ArchivKunstfoyer

Lambert Maria Wintersberger: German Pop

-

Der 1941 in München geborene Lambert Maria Wintersberger antwortet als einer der wenigen deutschen Künstler unmittelbar auf die Pop Art. Wie seine älteren amerikanischen Kollegen thematisiert er die Werbe- und Konsumwelt und konzentriert sich auf kosmetische Bilder. Dieser Bildwelt ringt er eine buchstäblich schmerzliche Bedeutung ab. Monströs überdimensionierte Körperglieder wie Münder und Finger werden von Klammern und Nägeln verwundet und verletzt: Wer Gewalt ausübt, bleibt ebenso offen wie die Identität der anonymen Körper und Figuren.

Die bedrückende Atmosphäre dieser überlebensgroßen Bilder wirkt umso stärker, da weiche, geschmeidige Formen sowie elegant-schmeichelhafte Farbtöne den brutalen Inhalt der Darstellungen konterkarieren. Diese Bilder, mit denen Wintersberger zwischen 1965 und 1974 für Furore sorgt, werden abgelöst von einer expressiv gestischen Malerei, die die Kunst der sogenannten „Jungen Wilden“ vorwegnimmt.

Die Ausstellung des Kunstfoyers widmet sich vor allem der Pop Art Zeit.