ArchivKonzertreihe

Satie plus Six

Zeichnung: Alfred Frueh
Zeichnung: Alfred Frueh

Satie plus Six

Tandem-Konzert mit dem Ensemble Zeitsprung und Markus Elsner

16. Juli 2015

 

Eiffelturm17.00 Uhr, Kinderkonzert
„Oh la la Paris“ – Eine musikalische (Zeit-)Reise für junge und alte Kinder ab 8 Jahren

Eiffelturm20.00 Uhr, Konzert
mit Markus Elsner und dem Ensemble Zeitsprung

 

Begrüssung
Klaus G. Leyh, Vorstandsmitglied der Versicherungskammer Bayern

Musik
von Erik Satie, Groupe des Six (G. Auric, L. Durey, A. Honegger, D. Milhaud, F. Poulenc, G. Tailleferre)

Besetzung
Musiker des Ensemble Zeitsprung, Thérèse Wincent – Sopran
Moderation: Markus Elsner

Die „Groupe des Six“ und ihr Vorbild Erik Satie im musikalischen Tandem
Paris, 1915: Jean Cocteau begegnet dem exzentrischen Komponisten Erik Satie. Eine Begegnung mit Folgen. Cocte­au führt Satie in die Pariser Gesellschaft ein; gemeinsam mit Pablo Picasso realisieren sie das Skandal-Ballett „Parade“. Und Cocteau wird Mentor einer Gruppe junger Komponis­ten, die den Multikünstler und Autodidakten Satie bewun­dern und sich zusammenschließen zur „Groupe des Six“. Das Ensemble Zeitsprung und Markus Elsner stellen Erik Sa­tie anlässlich seines 90. Todestags jenen jungen Kompo­nisten gegenüber, die sich ihn zum Vorbild genommen hat­ten. Die Musik ist originell, wunderschön, manchmal skurril. Und sie steht für das Lebensgefühl in Paris vor 100 Jahren. Um 17.00 Uhr laden wir zu zu einer musikalischen Zeitreise für Kinder ab 8 Jahren in das Paris der 1920er Jahre ein. Das Ensemble Zeitsprung und Markus Elsner erzählen vom Zauber der Stadt Paris und spielen Musik von Erik Satie und Francis Poulenc.
 


Anmeldung

Zur Ticketbestellung    (für beide Konzerte)
Wir möchten vielen Menschen die Gelegenheit geben, unsere Konzerte zu besuchen.
Der Eintritt ist frei. Karten werden eine Woche vor der Veranstaltung verschickt; die Platzwahl ist frei.

Veranstaltungsort

Kleine Halle, Warngauer Str. 30
Versicherungskammer Bayern
81539 München
 


Das Ensemble Zeitsprung

2006 von Markus Elsner gegründet, hat sich das Ensemble für zeitgenössische Musik mit außergewöhnlichen Programmkonzeptionen einen festen Platz im Münchner Konzertleben erarbeitet. Das Ensemble spielt zahlreiche Ur- und Erstaufführungen. Komponisten wie Rodion Shchedrin, Wilfried Hiller, Minas Borboudakis oder Johannes X. Schachtner sind ihm von Anfang an eng verbunden. Zugleich beschäftigen sich die Musiker intensiv mit dem Repertoire des 20. Jahrhunderts in seiner immensen stilistischen Vielfalt. Die Stammbesetzung umfasst derzeit elf Musiker, Auftritte finden in variabler Besetzung von Duo bis Kammerorchester statt. Herausragende Künstler wie der Bratscher Wen Xiao Zheng, die Bajanistin Elsbeth Moser oder der Sheng-Virtuose Wu Wei spielten als Solisten mit dem Ensemble, gemeinsame Projekte wurden mit dem via-nova-chor München und dem Quasars Ensemble aus Bratislava realisiert. Die eigene Konzertreihe ZEITSPRUNG findet in wechselnden Sälen des Münchner Gasteigs statt. Dazu kommen Einladungen u. a. zur Internationalen Orgelwoche Nürnberg, zu den Zeitklängen Feldkirch, der Mozartwoche Kloster Seeon, den Tagen der Neuen Musik Bamberg sowie zur Konzertreihe „2 x hören“ im Körberforum Hamburg und in der Philharmonie Luxemburg. 2008 erhielt das Ensemble Zeitsprung das Musikstipendium der Stadt München für ein Projekt mit chinesischen Musikern. Konzerte des Ensembles wurden von verschiedenen Rundfunk- und Fernsehanstalten mitgeschnitten. 2012 erschien bei Thorofon die Debüt-CD mit Werken von Boris Tishchenko und Rodion Shchedrin, darunter die Weltersteinspielung des Trios „Drei Hirten“.

ensemblezeitsprung.de

Eine Veranstaltung in Kooperation mit:
  • http://www.ensemblezeitsprung.de/
  • http://www.institutfrancais.de/muenchen/?lang=de