FacebookFacebook

Junger Münchner Jazzpreis 2021

Gewinner 2. Preis 2020: Anton Mangold Quintett. Foto: Ralf Dombrowski
Gewinner 2. Preis 2020: Anton Mangold Quintett. Foto: Ralf Dombrowski

DIE FINALIST:INNEN

Aus 33 Bewerbungen um den Jungen Münchner Jazzpreis 2021 hat die Jury drei Ensembles ausgewählt, welche am 12. November 2021 im Finale vor das Publikum und die Jury treten:

  • Karoline Weidt Quartett, Dresden
  • Lukas Langguth Trio, Nürnberg und Würzburg
  • Luca Zambito Quartett, München

mucjazz und die Versicherungskammer Kulturstiftung gratulieren den Finalist:innen zu diesem Erfolg und bedanken sich bei allen 33 Bewerber:innen für die hervorragenden Einsendungen.

Die Fachjury mit den bekannten Musikjournalist:innen Laura Wachter (Bayerischer Rundfunk) und Oliver Hochkeppel (Süddeutsche Zeitung), den international renommierten Jazzmusikern Michael Wollny und Jan Zehrfeld sowie dem mucjazz-Vorstandsmitglied Andreas Heuck hatte die Aufgabe, aus ausgezeichneten Bewerbungen die Finalist:innen im blind fold- Verfahren auszuwählen. Sie ist sich bewusst, dass am Ende wegen des großen und dichten Bewerberfeldes teilweise auch hochkarätige Bands nicht für das Finale berücksichtigt werden konnten.

Der Junge Münchner Jazzpreis (JMJP) wird seit 2013 jährlich ausgeschrieben und richtet sich an Jazzmusiker*innen bis 28 Jahre. Träger des Jungen Münchner Jazzpreises ist der gemeinnützige Verein mucjazz - Münchner Verein zur Förderung von Jazz e.V. Weitere Partner des Jungen Münchner Jazzpreises sind der Jazzclub Unterfahrt und der Bayerische Rundfunk mit BR Klassik. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter.

Die Versicherungskammer Kulturstiftung fördert den Jungen Münchner Jazzpreis in diesem Jahr bereits zum vierten Mal.