FacebookFacebook
09.03.2023, 20 Uhr

La Passion de Jeanne d'Arc

Filmkonzert

La Passion de Jeanne d'Arc

Filmkonzert mit Mitgliedern des RIAS Kammerchors und des Sheridan Ensembles

9. März 2023, 20.00 Uhr
im Foyer der Versicherungskammer Bayern
Warngauer Str. 30, München-Giesing

»La Passion de Jeanne d'Arc« von Carl Theodor Dreyer gilt als Meilenstein der frühen Filmgeschichte. Der Film basiert auf den Prozessakten von 1431, die zur Verurteilung der jungen Johanna von Orléans wegen Ketzerei und ihrer Verbrennung auf dem Scheiterhaufen führten.

Hineingeboren in den hundertjährigen Krieg zwischen England und Frankreich wurde Jeanne d’Arc zur Anführerin der entscheidenden Schlacht um Orléans: Sie konnte Karl VII. von ihrem göttlichen Auftrag überzeugen, in vermeintlich aussichtsloser Situation die französischen Truppen anzuführen. Nach langem Zögern ließ er die junge Frau schließlich in eine Rüstung stecken und übertrug ihr das Kommando über eine Armee.

Ihr gelang, was niemand für möglich hielt. Ihre militärischen Erfolge und ihre Tapferkeit machten sie berühmt - und zur gefürchteten Gegenspielerin der Engländer, die sie schließlich durch einen Hinterhalt in ihre Macht brachten. Den folgenden Prozess konnte sie nicht gewinnen: Unter allen Umständen wollte England demonstrieren, dass Karl VII. seine Krönung und die Rettung seines Reiches einer Ketzerin und Hexe verdankte.

Die dramatische Lebensgeschichte von Jeanne d’Arc wurde vielfach verfilmt, doch ihre Darstellung durch Renée Falconetti gilt bis heute als einzigartig. Die Versicherungskammer Kulturstiftung präsentiert den Stummfilm von 1928 in einem Filmkonzert mit Solist:innen des RIAS Kammerchors Berlin und Mitgliedern des Sheridan Ensembles unter der Leitung von Philip Mayers. Mayers hat eine Collage mit Vokalwerken von Josquin Desprez (ca. 1450/55 - 1521) und eigenen Kompositionen zusammengestellt, die den Film - zu dem damals keine eigene Musik eingespielt wurde - kongenial ergänzt und interpretiert.

Film

La Passion de Jeanne d'Arc, Stummfilm, 97 Min., Frankreich 1928. Regie, Drehbuch und Schnitt: Carl Theodor Dreyer, Kamera: Rudolph Maté, Szenenbild: Hermann Warm. Produktion: Société générale des Films. Mit freundlicher Genehmigung von Gaumont. FSK 12

Musik

Mitglieder des RIAS-Kammerchors
Katharina Hohlfeld, Sopran
Susanne Langner, Alt
Volker Nietzke, Tenor
Andrew Redmond, Bass

Mitglieder des Sheridan Ensembles
Gergely Márk Bodoky, Flöte
Anna Carewe, Violoncello
Oli Bott, Vibraphon

Leitung
Philip Mayers

Einführung

Dr. Johannes Wende,
Vizepräsident der Hochschule für Fernsehen und Film, München

Veranstaltungsort

Versicherungskammer Bayern
Warngauer Str. 30
81539 München

Tickets

Kostenfreie Tickets können ab dem 9. Februar 2023 auf unserer Ticketseite reserviert werden.