ArchivKunstfoyer

Bigger Than Life. Ken Adam's Film Design.

-
Entwurf „Blofeld’s Volcano Lair“ YOU ONLY LIVE TWICE, GB/USA 1967, Regie: Lewis Gilbert © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv
Entwurf „Blofeld’s Volcano Lair“ YOU ONLY LIVE TWICE, GB/USA 1967, Regie: Lewis Gilbert © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv
Entwurf „Zero Gravity
Entwurf „Zero Gravity" für MOONRAKER, GB/F 1979, Regie: Lewis Gilbert © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer
Entwurf “Atlantis”  für THE SPY WHO LOVED ME GB/USA 1977, Regie: Lewis Gilbert © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer
Entwurf “Atlantis” für THE SPY WHO LOVED ME GB/USA 1977, Regie: Lewis Gilbert © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer
Ken Adam, Berlin 2014 Medieninstallation „Lines in Flow” von Boris Hars-Tschachotin, Foto: Andreas-Michael Velten
Ken Adam, Berlin 2014 Medieninstallation „Lines in Flow” von Boris Hars-Tschachotin, Foto: Andreas-Michael Velten
Entwurf „Bank
Entwurf „Bank" für PENNIES FROM HEAVEN USA 1981, Regie: Herbert Ross © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer
Entwurf  „War Room“ für DR. STRANGELOVE OR: HOW I LEARNED TO STOP WORRYING AND LOVE THE BOMB GB/USA 1964, Regie: Stanley Kubrick © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer
Entwurf „War Room“ für DR. STRANGELOVE OR: HOW I LEARNED TO STOP WORRYING AND LOVE THE BOMB GB/USA 1964, Regie: Stanley Kubrick © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer
Entwurf „Maxine Grey Conference Room“ für COMPANY BUSINESS USA/D 1991, Regie: Nicholas Meyer © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer
Entwurf „Maxine Grey Conference Room“ für COMPANY BUSINESS USA/D 1991, Regie: Nicholas Meyer © Sir Ken Adam; Quelle: Deutsche Kinemathek – Ken Adam Archiv / Kunstfoyer

„The cinema is there to heighten the imagination; I have always tried to make sure it does so.”

„Bigger than Life“: Das ist nicht nur der Titel der umfassenden Ausstellung über einen der innovativsten und einflussreichsten Production Designer des 20. Jahrhunderts, sondern ebenso die Philosophie seiner Arbeit. Sir Ken Adam, 1921 als Klaus Hugo Adam in Berlin geboren, verantwortete das Production Design für über 70 Filme, mit denen er die Sehgewohnheiten vieler Zuschauer bis heute prägt. Seine spektakulären und stilbildenden Sets zu den James-Bond-Filmen von DR. NO (GB/USA 1962, Regie: Terence Young) bis MOONRAKER (GB/F 1979, Regie: Lewis Gilbert) haben Filmgeschichte geschrieben. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter zwei Oscars für Stanley Kubricks BARRY LYNDON (GB/USA 1975) und THE MADNESS OF KING GEORGE (GB/USA 1994, Regie: Nicholas Hytner).
Erstmals kann eine Ausstellung aus der Fülle des Gesamtwerks dieses Ausnahmekünstlers schöpfen. 2012 übergab Ken Adam der Deutschen Kinemathek sein Archiv mit über 5.000 Zeichnungen, Fotografien und Ehrungen, darunter auch die beiden Oscars. Die Schau fächert Ken Adams kreativen Gestaltungsprozess auf und macht das Handwerk des Production Designer anhand dynamischer Zeichnungen und Fotos, ergänzt durch multimediale Installationen, vielschichtig erlebbar. Seine Berliner Herkunft und die Flucht ins Londoner Exil, auch seine revolutionäre Arbeitsweise und die Wirkung auf eine jüngere Generation von Production Designern und Architekten werden in der Ausstellung thematisiert.

Kuratoren

Dr. Boris Hars-Tschachotin, Kristina Jaspers und Peter Mänz

In Kooperation mit der Deutschen Kinemathek , Museum für Film und Fernsehen