Impressionen von der UFA Vernissage im Kunstfoyer am 7. Juni 2018

Zur Ausstellungseröffnung begrüßten Franz Kränzler (Vorstandsmitglied Versicherungskammer Kulturstiftung), Dr. Rainer Rother (Künstlerischer Direktor, Deutsche Kinemathek) und Nico Hofmann (CEO, UFA) rund 200 Gäste aus Film und Fernsehen im Kunstfoyer.
In einer anschließenden Gesprächsrunde, die von Klaudia Wick (Kuratorin der Ausstellung) moderiert wurde, kamen Bettina Reitz (Präsidentin HFF München) und der Schauspieler Heiner Lauterbach zu Wort.
Beim Empfang feierte auch die komplette "SOKO München" sowie Diana Ijine (Geschäftsführerin und Festivaldirektorin Filmfest München) mit.

 

Klaudia Wick (Leiterin Audiovisuelles Erbe - Fernsehen, Deutsche Kinemathek) im Gespräch mit dem Schauspieler Heiner Lauterbach © Kunstfoyer
Klaudia Wick (Leiterin Audiovisuelles Erbe - Fernsehen, Deutsche Kinemathek) im Gespräch mit dem Schauspieler Heiner Lauterbach © Kunstfoyer
Diana Iljine (Geschäftsführerin/Festivaldirektorin Filmfest München), Isabel Siben (Geschäftsführung und Leitung Kunstfoyer, Versicherungskammer Kulturstiftung)
Diana Iljine (Geschäftsführerin/Festivaldirektorin Filmfest München), Isabel Siben (Geschäftsführung und Leitung Kunstfoyer, Versicherungskammer Kulturstiftung)
Amanda de Gloria, Gerd Silberbauer, Ilona Grübel (
Amanda de Gloria, Gerd Silberbauer, Ilona Grübel ("SOKO München")
Nico Hofmann (CEO UFA) mit Viktoria und Heiner Lauterbach
Nico Hofmann (CEO UFA) mit Viktoria und Heiner Lauterbach
Nico Hofmann (CEO UFA)
Nico Hofmann (CEO UFA)
Florian Odendahl und Bianca Hein (SOKO München)
Florian Odendahl und Bianca Hein (SOKO München)
Bettina Reitz (Präsidentin HFF München) und Klaudia Wick (Leiterin Audiovisuelles Erbe – Fernsehen, Deutsche Kinemathek)
Bettina Reitz (Präsidentin HFF München) und Klaudia Wick (Leiterin Audiovisuelles Erbe – Fernsehen, Deutsche Kinemathek)

Als Special zum Filmfest München zeigt das Kunstfoyer den begehbaren (!) volumetrischen Film: EIN GANZES LEBEN

Als das UFA LAB 2009 seine Arbeit aufnahm, war das iPhone seit zwei Jahren auf dem Markt und die Internetplattform YouTube vier Jahre alt. Die sozialen Medien mit ihren Angeboten zur Interaktion und das Smartphone, mit dem sich überall Videos drehen und abspielen lassen, haben die alte Aufgabenteilung zwischen Produzent und Konsument aufgelöst. Die UFA reagierte mit der Einrichtung einer Entwicklungsabteilung, die den neuen Markt auf Arbeitsfelder und Erlösmöglichkeiten hin ausloten soll. Die Aufgabenstellung wies in alle Richtungen: Mit dem ZDF entwickelte das UFA LAB ein transmediales Konzept, das die Zuschauer vom Fernseher weg ins Internet locken sollte; für Facebook und YouTube wurden Blogs und Webserien entwickelt, für gemeinnützige Stiftungen edukative Formate, die gezielt junge Internetnutzer ansprechen. Hundert Jahre nach der Gründung der UFA arbeitet das LAB nun unter anderem am „begehbaren Film“, in dem der Zuschauer sich selbst als Teil der Inszenierung um sich herum wahrnimmt.

VOLUMETRISCHER FILM | EIN GANZES LEBEN, UFA LAB, 2017, Regie: Thomas André Szabó
nur während FILMFEST MÜNCHEN vom 29. Juni bis 7. Juli 2018 im KUNSTFOYER, Maximilianstraße 53.

 

Trautonium-Konzert im Kunstfoyer

am Sonntag 1. Juli
um 11 Uhr

Zum Filmfest München spielt Peter Pichler, Musiker und Künstler aus München, in der UFA-Ausstellung live auf dem Trautonium. Das Instrument gilt als Urvater des Synthesizers. Seine klangliche Vielfalt und Wandelbarkeit war nicht nur bei zeitgenössischen Komponisten wie Paul Hindemith gefragt, sondern wurde ab den 50er Jahren vermehrt auch für Filmvertonungen eingesetzt. Lassen Sie sich überraschen!

Kostenfreie Tickets für das Matinée-Konzert im Kunstfoyer können Sie am 25. Juni ab 18 Uhr auf unserer Website unter Tickets bestellen.

 

Das KUNSTFOYER ist auch am Karfreitag und zu Ostern ganztags geöffnet!

Wir freuen uns auf viele Ausstellungs-Besucher bei "The Concept of Lines", unserer Ausstellung mit hochkarätigen Werken von Richard Avedon, Irving Penn und George Hoyningen-Huene! Wir haben von 9-19 Uhr geöffnet!